Das ist das Brutto-Inlandsprodukt . Es enthält alle handelbaren und nicht handelbaren Güter undBIP Dienstleistungen, die innerhalb einer Frist (ein Jahr) und eines Gebietes (Staat) durch Arbeitsleistung geschaffen wurden.

Das ist der Anteil der Geldwirtschaft. (Der rote Rand = Schlange)

Die Geldwirtschaft besteht aus Versicherungen und Bankgeschäften. Sie „dient“ der Verteilung der handelbaren und nicht handelbaren Güter.

Die Geldwirtschaft erschafft keine Werte. Sie verteilt und lebt durch die Angst derjenigen die mit ihrer Arbeitsleistungen Werte geschaffen haben.

Dadurch mindert sie die Kaufkraft / den Wert der Waren und Dienstleistungen der Werte schaffenden Wirtschaft = Realwirtschaft.

Die Verteilung unterliegt den Gesetzen und Regeln des Rechtsstaates. Diese „dienen“ der Geldwirtschaft nicht jedoch der Werte schaffenden Realwirtschaft oder den in ihrem Staatsgebiet lebenden Bürgern. In den kapitalistischen Wirtschaftsordnungen, die überall vom Geld der Schlangenwirtschaft abhängen, werden diejenigen belohnt, die Liquidität also frei verfügbares Geld erzeugen. Dieses frei verfügbare Geld soll erhalten und vermehrt werden.

Das ist die Daseinsberechtigung der Geldwirtschaft der Schlange und dazu hat sie verschiedene „Produkte“ (Versicherungen, Sparvarianten und Beteiligungen) geschaffen. Das was jedoch in der Realität geschieht ist nicht der Erhalt sondern durch die Regeln und Möglichkeiten der Geldwirtschaft, wird und wurde immer (!) Geld und die damit abgesicherten Werte umverteilt bzw. vernichtet, und die Geldwirtschaft ist schmarotzend gewachsen auf dem Rücken der Realwirtschaft. Um die Realwirtschaftenden um ihr Geld zu bringen sind viele Lügen verbreitet worden.

Die Klimalüge

Die Erdöl-Knappheits-Lüge

Die Erdbeben-Entstehungslüge

Die Krankheits-Lüge und

die Geldwirtschaft ist nicht an Gewaltfreiheit/ Frieden interessiert.Sie ist nur und ausschließlich daran interessiert, an die Werte und Waren von der Realwirtschaft zu kommen.

So lange Geld benötigt wird, ist die Realwirtschaft auf die Geldwirtschaft der Schlange  angewiesen.

Was ist Geld? Geld ist ein Versprechen. Ein auf Papier gedrucktes Bild mit Zahlen ohne eigenen Wert. Geld entsteht aus Kredit gegen die Bezahlung von Zins und wird von der jeweiligen Zentral-Bank gedruckt, ohne Gegenwert. Und Geld entsteht durch die mehrfache Verleihung des frei verfügbaren Geldes, welche die Sparer aus Wirtschaft und Privathaushalt zur Aufbewahrung in eine Bank/ Versicherung einzahlen.

Das Problem mit dem Geld ist, dass es zwei Seiten gibt.

Die Seite der Geldwirtschaft und die Seite der Realwirtschaft. Die Realwirtschaft erarbeitet Werte, (Häuser, Möbel, Nahrungsmittel) und Dienstleistungen (Bewirtung, Wissen, Wellness, Musik und Kunst) Die Geldwirtschaft nimmt diese Werte und verteilt sie an denjenigen der ihr dient. Dadurch produziert die Geldwirtschaft Armut, Zerstörung, Krankheit und Dummheit.

Bisher konnte die Wirtschaft auf Geld nicht verzichten. Es ist gesetzlich vorgeschriebenes Tauschmittel, Wertspeicher und eigenständiges (gegenwertloses) Produkt. In der neuen binären Wirtschaftsordnung ist Geld in keiner Form nötig! Lesen Sie … der Schlange den Kopf abschlagen! Einfach anklicken!

Advertisements