Alle Macht kommt von innen! Niemand kann über einen anderen Macht ausüben, außer die jeweilige individuelle Person erlaubt es.

Seit Jahrtausenden ist jedoch Herrschaft/Unterdrückung dieser inneren Macht ausgeübt worden. Die sich je nach Weltanschauung durch unterschiedliche Ausrichtungen (auf das materielle Leben / auf das Jenseits = nach dem Tod) entstand.

die 3 mächtigen Selbste

Je nach Glaubensinhalt werden die unterschiedlichen Mächte von den Menschen bewertet:

  • Das niedere Selbst wird von den Spirituellen bekämpft, als Ausdruck des Übels und als EGO abgewertet.
  • Das höhere Selbst wird von den Materialisten nicht akzeptiert und als Unfug abgewertet.
  • Der Entscheider, das Bewusstsein des „inneren Kindes“, wird von äußeren Herrschern, verleugnet.

(Wie oft haben Sie das innere Gewahrsein unterdrückt, also die, für Sie richtige Handlungsweise in einer Situation bereits im Vorfeld gewusst, jedoch durch äußere Mächtige, deren Rat / Druck, befolgt?, statt auf sich SELBST zu hören? Und dadurch Schaden erlitten?)

In der materiellen Welt repräsentieren diese inneren Mächte als Gegenspieler zum Entscheider:

Weissmäntelchen, Schwarzmäntelchen und Pharisäer oder eben Pfarrer, Lehrer, Bürgermeister;

Jeder, der diesen äußeren Herrschern Macht gibt, hat die innere Verbindung zu einem oder zu beiden Selbsten verloren, oder durch / wegen deren Macht-Anspruch (gesetzlichen Regelungen) verlieren müssen und immer (!) Schaden entweder emotional oder materiell meist jedoch beides, erlebt.

Und die gesetzlichen Regelungen der Schlange würden das Leben ganz zum Stillstand bringen!

Advertisements